Die UN-Dekade Biologische Vielfalt zeichnet im Rahmen des Sonderwettbewerbs "Soziale Natur - Natur für alle" vorbildliche Projekte an der Schnittstelle von Natur und Sozialem aus und bietet den ausgewählten Projekten zusätzliche Reputation und bundesweite Bekanntheit. Im Vordergrund stehen stehen die 3 Themenfelder: "Grüner Ort", "Naturerlebnisse und Aktionen" und "Kontaktpunkte mit der Natur".

Bewerbungen sind online auf dieser Webseite einzureichen. Der Aufwand ist mit max. 5.000 Zeichen, Fotos und Kontaktdaten überschaubar. Feste Fristen für die Einreichung eines Projektes bestehen hierbei nicht. Jedoch wird aktuell empfohlen eine Bewerbung bis Mitte April einzureichen, da eine Fachjury zeitnah entscheiden wird.

Weitere Informationen zur UN-Dekade Biologische Vielfalt und dem aktuellen Sonderwettbewerb finden Sie auf der der offiziellen Webseite.

Am 03. März bietet der Qualitätsverbund "Kultur macht stark" die erste Regionalkonferenz in diesem Jahr an. Die Konferenz findet in Kooperation mit der BAG Spielmobile und in Verbindung mit der pädagogischen Fachmesse "Spielmarkt" in Remscheid statt. Es werden sechs Workshops angeboten, die ihren Fokus auf einer aktionsorientierten Projektarbeit mit Kindern und Jugendlichen haben. Ziel soll es sein, die eigenen Lebenswelten zu reflektieren, um dann individuelle künstlerische Ausdrucksformen zu entwickeln. Der Eintritt zur Fachmesse ist für die TeilnehmerInnen der Konferenz kostenlos.

Weitere Informationen, auch rund um das Programm und die Möglichkeit der Anmeldung finden Sie auf der Webseite des Qualitätsverbundes "Kultur macht stark""Kultur macht stark".

Mit dem Thema: "Rettet das Spiel!" findet vom 27.09. bis zum 01.10.2017 der Fachkongress im Otto-Dullenkopf-Park in Karlsruhe statt. Im Zentrum der Veranstaltung stehen die Themen rund um die Bedeutung(en) des Spiels und die Verortung des Spiels in unserer Gesellschaft. Ein zentraler Bezugspunkt ist das BAG-Manifest: Recht auf Spiel und freie, selbstbestimmte Zeit.

Weitere Informationen werden in Bälde auf der offiziellen Webseite des Internationalen Spielmobilkonkresses veröffentlicht.

bündnis rechtaufspiel log

Unser Bündnis Recht auf Spiel besteht in 2017 nun schon das zehnte Jahr und auch der Weltspieltag feiert im Mai sein zehnjähriges Jubiläum.

Vor 10 Jahren vereinten wir unsere Stimmen in einer gemeinsamen Forderung nach dem Recht auf Spiel für Kinder. Zur Feier dieser beiden Jubiläen möchten wir in diesem Jahr prominente VertreterInnen des Rechts auf Spiel zu Worte kommen lassen, die ähnlich wie wir, nicht müde werden den Wert des freien, kindlichen Spiels zu betonen und sich für ebendiesen einzusetzen.

Dieses Mal: JANOSCHs Kleiner Tiger und Kleiner Bär.

quadratisch Janosch mit WSTLogo transparent 01

@ Janosch film & medien AG

Dieses Statement zum Wert des freien Spiels finden Sie auf der Spiel und Bewegung Webseite des Deutschen Kinderhilfswerks.

Viele weitere Statements werden folgen.

 

Am 8. und 9. Mai 2017 lädt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit zum 2. Bundeskongress „Grün in der Stadt“ anlässlich der Vorstellung des Weißbuchs „Grün in der Stadt“ ein. Der Kongress richtet sich an den großen Kreis von AkteurInnen, die mit der Entwicklung des Grüns in der Stadt befasst sind. Weitere Informationen zu dem Kongress können Sie hier nachlesen.

Im März findet der 38. Spielmarkt der Akademie Remscheid für Kulturelle Bildung e.V. mit dem Sonderthema „Zum Wert des Spiels“ statt. Weitere Informationen gibt es für alle Interessenten hier.

Wir laden Sie herzlich in die Evangelische Akademie Tutzing ein! In der Tagung fragen wir, was Experten und Politik tun müssen, um Zeit für die Kinder zurückzugewinnen. Und ist das überhaupt notwendig und sinnvoll? Oder droht „Zeitverschwendung“ – schon angesichts der ständigen Verführung, die Zeit beim digitalen Spiel zu „verdaddeln“? Fragen, auf die wir im Austausch der Disziplinen und mit unterschiedlichen institutionellen Hintergründen Antworten suchen. Mehr zur Tagung und Anmeldung finden Sie hier.

Ab sofort sind Bewerbungen um die Goldene Göre des Deutschen Kinderhilfswerkes möglich. Die Goldene Göre ist mit insgesamt 12.000 Euro dotiert und der renommierteste Preis für Kinder- und Jugendbeteiligung in Deutschland. Mit der Goldenen Göre werden Projekte ausgezeichnet, bei denen Kinder und Jugendliche beispielhaft an der Gestaltung ihrer Lebenswelt mitwirken.

Die Vorhaben sollen bereits begonnen haben oder im letzten halben Jahr abgeschlossen worden sein. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Februar 2017, die Preisverleihung findet am 18. Juni 2017 im Europa-Park in Rust statt. Die Bewerbung erfolgt online. Dort sind weitere Informationen sowie Hinweise zum richtigen Ausfüllen der Bewerbung aufgeführt.