Deutsches Kinderhilfswerk präsentiert die Ergebnisse der bundesweiten Umfrage 2016 unter Kindern und Jugendlichen zum Thema "Spielen überwindet Grenzen!"

Im Vorfeld des Weltspieltags am 28. Mai 2016 haben wir 1.825 Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre befragt, welche Art des Spielens sie bevorzugen und was sie daran hindert ihr Recht auf Spiel auszuleben. Es wurde gefragt, ob sie eher daheim oder draußen spielen und mit anderen Kindern zusammen oder alleine. Dabei kam heraus, dass knapp zwei Drittel der Kinder und Jugendlichen in Deutschland gern häufiger draußen gemeinsam mit anderen Kindern spielen würden. Im Zusammenhang mit dem diesjährigen Motto wurden Grenzen bzw. Hindernisse erfasst und der Kontakt zu geflüchteten Kindern. 48 Prozent fühlen sich am Spielen draußen behindert, hauptsächlich durch fehlende anderer Kinder zum Spielen, den Straßenverkehr und meckernde oder angsteinflößende Erwachsene. Zudem gaben 52 Prozent an, schon einmal mit einem geflüchteten Kind gespielt zu haben, 48 Prozent bisher noch nicht.

Alle Interessierten finden hier kompakt und anschaulich zusammengefasst alle Ergebnisse unserer Umfrage als PDF.


Deutsches Kinderhilfswerk startet bundesweite Umfrage 2016 unter Kindern und Jugendlichen zum Thema "Spielen überwindet Grenzen!"

  15.11.17 betterstarttoday

Im Vorfeld des Weltspieltags am 28. Mai 2016 möchten wir herausfinden, welche Spielangebote Kinder und Jugendliche in ihrem Umfeld am liebsten nutzen. Ziel ist es herauszufinden, wie häufig und mit wem die Kinder draußen spielen, welche Grenzen sie beim gemeinsamen Spiel überwinden und welche Grenzen das gemeinsame Draußenspiel behindern. Die Umfrage läuft bis Ende April, die Ergebnisse werden am Weltspieltag veröffentlicht.

Unter allen teilnehmenden Kindern verlosen wir insgesamt 20 Exemplare des Spiels "Twister".

 

Der Umfragezeitraum ist inzwischen verstrichen. Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

 

Falls Sie die Umfrage nicht online ausfüllen wollen, können Sie diese als ausfüllbares Formular im PDF-Format herunterladen (zum Beschreiben bitte mit Acrobat-Reader öffnen).

Sie können die Umfrage dann offline an Ihrem Computer bearbeiten und das Ergebnis speichern und ausdrucken. Zudem bieten wir Ihnen die Möglichkeit, den Fragebogen als Datei im PDF-Format herunterzuladen, auzudrucken und per Hand auszufüllen. Umfragebögen können auf dem Postweg, eingescannt per E-Mail oder als Fax übermitteln werden. Sollten Sie die Umfrage mit einer Gruppe durchführen, können sie auch einen einzigen Fragebogen mit dem Gesamtergebnis einschicken (einfach die jeweilige Anzahl der Antworten neben die Antwortvorgaben notieren). Dazu haben wir für Sie zusätzlich eine Einverständniserklärung der Eltern zur Teilnehme erstellt. Sie können auch anstatt der einzelnen E-Mail Adressen der Kinder die E-Mail Adresse der Schule oder Lehrperson für einen Schulgewinn angeben.

Bitte schicken Sie die Ergebnisse an:

Deutsches Kinderhilfswerk

Anna Volkmer

Leipziger Straße 116-118

10117 Berlin

Fax: 030 - 27 95 63 4

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Deutsches Kinderhilfswerk präsentiert die Ergebnisse der bundesweiten Umfrage 2015 unter Kindern und Jugendlichen zum Straßen- und Draußenspiel!

Im Vorfeld des Weltspieltags am 28. Mai 2015 wollten wir herausfinden, welche Spielangebote Kinder und Jugendlichen in ihrem Umfeld am liebsten nutzen. Gibt es in ihrer Nähe überhaupt Spielgelegenheiten für sie? Wie attraktiv sind diese? Spielen Kinder und Jugendliche auch mal auf der Straße? Kennen sie überhaupt noch Spielstraßen?

Kinder und Jugendliche konnten im Rahmen der Umfrage die Situation als Expertinnen und Experten in eigener Sache bewerten. Es wurden beispielsweise Lieblingsspiele, Spielorte und das Sicherheitsempfinden abgefragt.

Hier geht es zu den Ergebnissen!

 


Deutsches Kinderhilfswerk präsentiert Ergebnisse der bundesweiten Umfrage 2014 unter Kindern und Jugendlichen zum Recht auf Spiel!

  Kinder am Brunnen

Bild: Jan Abt

Im Vorfeld des Weltspieltags am 28. Mai 2014 wollten wir herausfinden, wie zufrieden Kinder und Jugendliche mit den Spielmöglichkeiten in ihrem Wohnumfeld sind. Gibt es in ihrer Nähe überhaupt Spielgelegenheiten für sie? Wie attraktiv sind diese? Kinder und Jugendliche konnten im Rahmen der Umfrage die Situation als Expertinnen und Experten in eigener Sache bewerten. Es wurden beispielsweise Zugänglichkeit, Gefahrlosigkeit und Zustand von Spielorten abgefragt. Die Umfrage lief bis zum 20. Mai 2014. Zum Weltspieltag am 28. Mai wurden die Ergebnisse veröffentlicht.

Alle Interessierten finden hier kompakt zusammengefasst die Ergebnisse unserer Umfrage als PDF.