Das Bündnis Recht auf Spiel ist eine Initiative des Deutschen Kinderhilfswerkes. In dem Netzwerk haben sich Fachkräfte unterschiedlicher Berufe, Institutionen und Organisationen zu­sam­men­ge­schlossen. Gemeinsam mit engagierten Privatpersonen haben sie sich gemäß ihres Leitbildes zum Ziel gesetzt, eine Lobby für Kinder und Jugendliche zu sein.  Das Deutsche Kinderhilfswerk fördert Projekte im Rahmen von verschiedenen Förderfonds. Unter anderem besteht ein spezieller Themen-Förderfond "Spielraum", durch den Projekte gefördert werden, die öffentliche Spielräume für Kinder und Jugendliche schaffen und damit ihr Recht auf Spiel stärken.

Auf der Förder-Webseite des Deutschen Kinderhilfswerkes finden Sie alle Informationen rund um aktuelle Förderprojekte, Förderrichtlinien, Anträge und Formulare sowie detaillierte Informationen über die verschiedenen Förderfonds.

Förderanträge können Sie in der Förderdatenbank des Deutschen Kinderhilfswerkes stellen. Die allgemeinen Richtlinien und Kriterien, nach denen das Deutsche Kinderhilfswerk Förderprojekte auswählt, können Sie hier einsehen. 

Der Themenfond Spielplatzinitiative fördert die Sanierung und Errichtung von Spielplätzen. Hierfür können sich Kinder und Jugendliche (mit Unterstützung einer volljährigen Person), Vereine, ebenso operative Stiftungen, gemeinnützige Gesellschaften sowie Bürgerinitiativen, Privatunternehmen als auch Kommunen bewerben. 

Seit 2019 fördert das Deutsche Kinderhilfswerk zusammen mit ROSSMANN und Procter & Gamble deutschlandweit die Sanierung und Umgestaltung maroder oder ungestalteter Schulhöfe. Damit werden die oft vernachlässigten Außenbereiche von Schulen mit neuen Spiel- und Bewegungsangeboten, naturnahen Arealen und altersgerechten Rückzugsräumen umgestaltet. Bewerben können sich Schulen, Schülergruppen, Elterninitiativen und Vereine oder Kommunen aus dem ganzen Bundesgebiet. Hier geht es zu allen Informationen rund um die Aktion "Schulhofträume".

 

Beispiel-Projekte, die durch den Spielraumfond des Deutschen Kinderhilfswerkes gefördert werden:

2.  Förderung der

Das Deutsche Kinderhilfswerk fördert den Wiesenhort, eine außerschulische Bildungs-, und Betreuungseinrichtung für schulpflichtige Kinder von 6 bis 10 Jahren in Bamberg. Zum diesjährigen Schuljahresbeginn öffnete der Hort für 25 Kinder erstmals seine Türen nach der Schule. Der Schwerpunkt beim Wiesenhort liegt auf der ganzheitlichen Förderung zur Entwicklung der Kinder unter besonderer Einbeziehung von natur- und umweltpädagogischen Aspekten sowie individueller Selbstmitbestimmung bei der Gestaltung und dem Angebot des Hortes. Der Wiesenhort bietet Raum für gemeinsame Erlebnisse: Freunde treffen, gemeinsam kochen und essen, Hausaufgaben erledigen, spielen und aktiv das naturnahe Umfeld kennenlernen und mitgestalten. Die individuelle Förderung der Kinder ist dabei ebenso wichtig, wie gemeinsame Erlebnisse in der Gruppe und der Erwerb sozialer Kompetenzen. Hierbei stellt der Wiesenhort einen natur- und umweltpädagogischen Ansatz in den Fokus. Die Kinder sollen aktiv vorhandene Gegebenheiten in ihrem naturnahen Umfeld erfahren und nutzen lernen. Sie werden aktiv eingebunden beim Anlegen der Hortwiese und sollen sich ihre eigene Spielwelt im Grünen gestalten. Die Förderung des Bewegungsdranges der Kinder im Freien und das Erlernen von sozialen Fähigkeiten bei Aktionen an der frischen Luft, stehen hierbei im Vordergrund. Die Spiel- und Entdeckerfreuden werden durch verschiedene, umweltpädagogische Projekte (Anlegen, Pflege und Nutzung eines Hortgartens; gemeinsames Bauen von Holzspielgeräten, Kleintiergehege bauen, etc.) angeregt. Ausflüge in die naturnahen Umgebungen (Wald, Flussufer), egal bei welchem Wetter oder welcher Jahreszeit, ergänzen das Programm im Freien. So sollen den Kindern spannende Naturerlebnisse ermöglicht werden, sowie ein bewusster Umgang mit der Natur und ihrer Umwelt gefördert werden. Bei allen Bauvorhaben auf der Hortwiese sowie Aktionen bestimmen die Kinder aktiv mit, wie ihr Spielraum gestaltet und genutzt werden soll. 

Eine Übersicht der vom Deutschen Kinderhilfswerk geförderten Projekte finden Sie hier.

 

 

Wir verwenden Cookies

Wir verwenden auf unserer Website Cookies und externe Dienste. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzungserfahrung zu verbessern.

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Informationen zu den verwendeten Diensten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.