Session 3: Rechtsanspruch Ganztagsschule - vielfältige Herausforderungen für unsere Arbeitsfelder: 

Der Rechtsanspruch auf die Ganztags-Grundschule tritt ab 2026 schrittweise in Kraft – mit weitreichenden Folgen auch für uns Mitwirkende im Bündnis Recht auf Spiel. 
•    Wo halten sich die Kinder zukünftig tagsüber überwiegend auf? 
•    Wo spielen sie, wie frei spielen sie noch? 
•    Haben sie dann noch genügend Freizeit? 
•    Wie kommen sie als Gruppe zusammen, wie und wo können sie partizipieren?  
•    Welche Wege bestreiten sie dann und wie bewegen sie sich dabei fort? 
•    Von welchen (Fach-)Kräften werden sie betreut, welche Angebote werden dann zukünftig vorgehalten? AGs im Rhythmus der Schule? 

Fragen über Fragen, die es zu klären gilt und die uns unmittelbar betreffen. 
Es muss dringend eine Qualitätszieldiskussion geführt werden, in der u.a. Fragen zur (Frei-)Raumgestaltung, zur Logistik, Finanzierung, Fachkräftebedarf bei vorherrschendem Fachkräftemangel, uvm. zu klären sind.  
Jetzt ist noch Zeit: zum Einbringen, Diskutieren und Gestalten - denn aktuell werden in den Bundesländern die Ausführungsgesetzgebungen erarbeitet. Sind diese verabschiedet, sind Tatsachen geschaffen. Wir als Lobby für das Recht auf Spiel sollten uns hier mit unserer Expertise einbringen. 
 
Eine wichtige Rolle sollten und werden hierbei die Partner*innen im außerschulischen Bildungsbereich spielen – daher freuen wir uns sehr, dass wir mit Jörn Puhle, Mitarbeiter des Bund der Jugendfarmen und Aktivspielplätze, zum Thema „Rechtsanspruch auf Ganztag“ ins Gespräch kommen konnten. Der BDJA beschäftigt sich schon länger mit der Thematik und möchte wichtige Impulse setzen – die Session gilt als Auftakt zu einer möglichen Reihe weiterer themenspezifischer Sessions im Kontext Ganztag.

Input: Jörn Puhle, Mitarbeiter Bund der Jugendfarmen und Aktivspielplätze

Termin: 28. Juni 2022 von 17:30-18:30 Uhr

Wir verwenden Cookies

Wir verwenden auf unserer Website Cookies und externe Dienste. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzungserfahrung zu verbessern.

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Informationen zu den verwendeten Diensten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.